Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
News
Blog
Unternehmen

Wo Aktion auf Natur trifft – die Bibertrails in Landshut

3. Mai 2024

Gewagte Sprünge und tollkühne Stunts inmitten der Schönheit der Naturpfade und üppigen Wälder – das sind die Bibertrails in Landshut. Ob als Aktiver auf dem Bike oder als Zuschauer auf der Bank: der Dirtpark ist allemal einen Besuch wert.

Was sind eigentlich die Bibertrails?

Die Bibertrails von Landshut in den Isarauen existieren offiziell seit 2012 und zählen mit ihren circa 3.000 Quadratmetern zu den größten Dirtjump-Trails in Bayern. Benannt nach gelegentlich gesichteten Bibern in diesem Gebiet, sind sie ein herausragendes Beispiel dafür, dass man mit einem nachhaltigen, legalen Streckenangebot auch mit dem Natur- und Umweltschutz in Einklang stehen kann.

Die Bibertrails oder der Dirtpark sind angelegt für Mountainbike/BMX Dirt – eine kreative und zunehmend sehr beliebte Individualsportart, bei der man die Spuren und Pfade der Natur nutzt, über natürliche oder angelegte Hügel springt und dabei versucht, waghalsige Jumps in der Luft auszuführen. Sie kennt keine starren Regeln, verlangt aber vom Sportbegeisterten körperliche Fitness und motorische Geschicklichkeit.

Die Faszination besteht bei einem Dirtjump darin, die Schwerelosigkeit zu spüren, einem Gefühl vergleichbar mit einem Erlebnis in der Achterbahn.

 

Wo findet man die Bibertrails in Landshut?

Mitten in den Landshuter Isarauen sind die Bibertrails eingebettet in die herrliche Naturlandschaft. Entweder man folgt dem Rad- und Wanderweg am Eisstadion vorbei in Richtung Isarau oder man nimmt den Weg an der Turngemeinde Landshut vorbei unter der Eisenbahn-Brücke durch. Direkt nach der ersten Weggabelung rechts ist Bayerns größter Dirtjump-Trail recht einfach zu finden und bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

Radfahrer springt über Erdwallschanze auf dem Bibertrail. Ein Biker auf dem Bibertrail. Foto: Stadt Landshut/ Ann Joinna Joseph

Was braucht es alles für die Bibertrails?

Spaß und eine gute Dirtline – eine perfekte Aneinanderreihung von Sprüngen – stehen auf diesem adrenalingeladenen Spielplatz in Landshut im Vordergrund, nicht die Freude am Risiko. Daher ist auch eine geeignete Schutzausrüstung sowie eine entsprechende Versicherung verpflichtend. Überdies gibt es noch weitere Sicherheitsmaßnahmen:

Kleinkinder und Hunde dürfen nicht auf das Gelände, die Nutzung der Anlage ist nur bei trockenen Bodenverhältnissen erlaubt und es muss immer mindestens eine zweite Person anwesend sein. Nicht zu vergessen: das passende Rad für die rasante Fahrt oder besser gesagt dem Flug über das hügelige Gelände.

Was ist das Besondere an den Landshuter Bibertrails?

Natürlich kann man einen Ausflug in die wundervolle Umgebung der Bibertrails auch dazu nutzen, einfach nur die Landschaft beim Wandern oder Radeln zu genießen und die alltagsgestresste Seele auftanken zu lassen. Bevorzugt man aber den Nervenkitzel, kann man sich auch als Besucher für einen Tagesbesuch beim Verein anmelden.

Um in den Genuss der über 40 Absprung-Möglichkeiten zu kommen, muss man vor Ort auf jeden Fall die notwendige Tagesversicherung abschließen. Der immer größer werdenden Fangemeinde im Landshuter Umland stehen mit den Bibertrails Lines zur Verfügung, die sich nicht wie sonst üblich auf einer rechteckigen-offenen Fläche befinden, sondern auf kreativen Wegen durch den schattigen Isarauwald führen.

Ein Biker zeigt einen Kunstsprung auf einer Schanze des Bibertrails. Kunstsprung auf dem Bibertrail. Foto: Stadt Landshut/ Ann Joinna Joseph

Wer ist Ansprechpartner für die Bibertrails?

Die Dirtbike-Abteilung des für die Bibertrails verantwortlichen Vereines kennt keine Trainingszwänge und -zeiten. Die Mitglieder stimmen sich per Chat ab und organisieren auch hierüber die Betreuung der angemeldeten Besucher. Jeder Einzelne verpflichtet sich, die Anlage instand zu halten und zu erweitern sowie für die Bewässerung zu sorgen.

Ab einem Alter von 12 Jahren ist eine Mitgliedschaft möglich. Diese Philosophie soll sicherstellen, dass die Lines über die ganze Saison in einem tadellosen Zustand sind. Gleichzeitig soll auf den Schutz der Natur möglichst große Rücksicht genommen werden.

Für wen sind die Bibertrails?

Die wahre Magie entfaltet sich in der Gemeinschaft: Man freut sich bei den Bibertrails über interessierte Besucher. Erfahrene Dirtbiker geben ihr Wissen gerne weiter und gewähren Einblicke in ihre Sprungtechniken und Tricks. Auch durch genaues Beobachten und Nachfragen kann man viel dazulernen. Oberste Priorität hat natürlich stets die Sicherheit der Sportbegeisterten!

Für alle, die diese Sportart und die Bibertrails bisher überhaupt nicht kennengelernt haben, bietet der Sportwart des Vereines auf Anfrage eine kleine Einführungsveranstaltung an. Die Bibertrails bieten mehr als nur ein adrenalingeladenes Dirtjump-Erlebnis für Sportbegeisterte, ob erfahrener Profi oder neugieriger Anfänger. Sie sind gleichzeitig ein Zeugnis für die harmonische Verbindung von Schönheit der Natur, innovativer Nutzung der Umgebung und gelebtem Umweltschutz. Ein Besuch dieses einzigartigen Sportparadieses lohnt sich für Naturliebhaber und Sportler!

Kontaktmöglichkeit:

Skip to content