Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
News
Blog
Unternehmen

Alle Jahre wieder – Der Landshuter Christkindlmarkt

28. November 2023

Ein Besuch auf dem Landshuter Christkindlmarkt gehört zur Vorweihnachtszeit, wie Plätzchen backen und Christbaum schmücken. Und vielleicht gibt es sogar ein liebgewonnenes Ritual, wie ein kleiner Anhänger für den Tannenbaum, eine handgeschnitzte Figur um das heimische Kripperl zu erweitern oder warme Strümpfe für die kalte Jahreszeit, was jedes Jahr für besondere Freude sorgt. Schließlich genießt der Christkindlmarkt in Landshut schon eine über 40-jährige Tradition. Viele Erinnerungen sind mit dem Lichterglanz sowie dem Duft nach Bratwurst und Glühwein verbunden.

Leuchtende Weihnachtspyramide am Christkindlmarkt Landshut

Einen Platz unter freiem Himmel

Was ursprünglich mit ein paar Holzbuden in der Neustadt begann, ist Anfang der 80er Jahre in der Freyung zu einem zauberhaften Weihnachtsmarkt mit vielen, liebenswerten Ständen gewachsen. Mittlerweile ist der Landshuter Christkindlmarkt auf der Ringelstecherwiese zu finden. Eingebettet zwischen Isar und Altstadt, umrahmt von hohen Bäumen, mit Blick auf die Martinskirche und die Burg Trausnitz laden die weihnachtlich dekorierten Holzhütten zum Schlendern und Verweilen ein. So gibt es auf dem weitläufigen Areal allerhand zu entdecken, erleben und genießen.

Hier ist echt was los

Ganz klar, das beleuchtete und über 30 Meter hohe Weihnachtsrad ist ein absoluter Hingucker. Schon von Weitem strahlt es in den Himmel und weckt die Vorfreude auf einen Besuch auf dem Landshuter Christkindlmarkt. Und auch die Kunststoffeisfläche inmitten der Buden und Stände zieht die Blicke der Gäste magisch an. Einfach kurz mal ein paar runden Drehen? Alles ist möglich, schließlich gibt es gleich gegenüber Leihschlittschuhe zum Anschnallen und Losflitzen. Darüber hinaus ist allerhand geboten: ob singende Chöre, musizierende Gruppen oder feurige Tanzaufführungen – ein Blick in das Musik- und Veranstaltungsprogramm lohnt sich allemal. Ja sogar der Nikolaus, der Krampus oder gruselige Fratzen können einem auf dem Christkindlmarkt durchaus über den Weg laufen.

Kunststoffeisfläche Landshuter Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut Kunststoffeisfläche Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut
Kunststoffeisfläche Landshuter Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut
Kunststoffeisfläche auf dem Landshuter Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut/Peter Litvai
Schlittschuhverleih. Foto: Stadt Landshut
Weihnachtsrad auf dem Landshuter Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut
Eingang Weihnachtsrad. Foto: Stadt Landshut
Landshuter Christkindlmarkt mit Blick auf die Stände und das Riesenrad.

Andenken, Anziehsachen und zauberhafte Accessoires

Eigentlich weiß man gar nicht so recht, wo man zuerst hinschauen soll. Überall glitzert und funkelt es und der Weihnachtsschmuck der einzelnen Stände zieht einen magisch in seinen Bann. Ausgefallene Christbaumkugeln, handgefertigte Holzfiguren, ja sogar das Einhorn hat es unter die Plätzchen Ausstechformen geschafft – die Vielfalt an hinreißenden Details ist unbeschreiblich. Für die kalte Jahreszeit gut gerüstet ist der Christkindlmarktbesucher auf jeden Fall. Von der warmen Mütze bis hin zu den wohligen Wollsocken ist man von Kopf bis Fuß für den Winter bereit. Faszinierend ist die Bandbreite von traditionellen Weihnachtsangeboten, die sich doch dem Trend der Zeit angepasst haben. Kleine Krippen aus einem Holzstück, legendäre Weihnachtsgurken, wohlduftende Seifen und urige Räuchermännchen – hier ist sicherlich für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei.

Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires. Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires. Foto: Stadt Landshut
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.
Aufwändig geschmückte Buden mit liebevollen Accessoires.

Schmankerl und Köstlichkeiten

Ist eine kleine Stärkung zwischendurch gefällig? Kein Problem, die Fülle an kulinarischen Köstlichkeiten ist geradezu gigantisch. Die bei Jung und Alt äußerst beliebte ½-Bratwurst, frischer Lachs vom Feuergrill, knusprige Baumstriezel mit Zimt oder doch lieber Kaiserschmarrn? Deftig oder vegan, herzhaft oder süß, aus der Pfanne oder vom Grill – da fällt die Auswahl manchmal schwer. Und auch beim Getränkeangebot zeigen sich so manche interessante Kreationen. Glühbier, alkoholfreier Orangenpunsch oder lieber ein kühles Radler für zwischendurch, hier muss auf jeden Fall keine Kehle trocken bleiben.

Schmankerl und Köstlichkeiten am Christkindlmarkt Landshut Schmankerl und Köstlichkeiten. Foto: Stadt Landshut.
Schmankerl und Köstlichkeiten am Christkindlmarkt Landshut
Verkaufsstand Landshuter Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut
Landshuter Christkindlamrkt mit Weihnachtsrad. Foto: Stadt Landshut/Peter Litvai
Heisse Maroni am Christkindlmarkt Landshut

Besonderheiten für Groß und Klein

In der Zwischenzeit erfreuen sich die kleinen Gäste bei einer Runde im nostalgischen Karussell oder schauen im Lebkuchenhaus vorbei. Allerhand Angebote zum Mitmachen, Zuhören und Bestaunen verkürzen bestimmt das lange Warten auf das Christkind. Und mal ganz ehrlich, auch die Kleinen sind gerne mal ein paar Minuten unter sich zum gemeinsamen Spielen und Basteln.

Nostalgisches Karussell bei Nacht. Nostalgisches Karussell bei Nacht. Foto: Stadt Landshut
Nostalgisches Karussell bei Nacht.
Nostalgische Kindereisenbahn bei Nacht.
Nostalgische Kindereisenbahn bei Tag.
Lebkuchenhaus am Christkindlmarkt Landshut
Nostalgisches Karussell bei Tag.

Auf dem Weg zum Christkindlmarkt

Zugänge zum Christkindlmarkt gibt es um das gesamte Gelände auf der Ringelstecherwiese von allen Seiten her. Wer mit dem Auto ankommt, darf die Parkplätze auf der Grieserwiese bzw. die Parkhäuser benutzen. Wer mit dem Bus zum Christkindlmarkt fährt, sollte die Linien 1, 2 und 4 bis zum Ländtor nehmen. Wer mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommt, kann direkt zum Christkindlmarkt fahren bzw. gehen. An den Wochenenden ist darüber hinaus auch die „Bockerlbahn“ unterwegs. Zwischen Martinskirche, Ländtorplatz und dem Christkindlmarkt fährt der kleine Zug regelmäßig. Von daher heißt es: los geht´s zum Landshuter Christkindlmarkt.

Die Bockerlbahn bringt Besucher von der Landshuter Altstadt zum Landshuter Christkindlmarkt und zurück. Foto: Stadt Landshut/Peter Litvai

Die Bockerlbahn: Entspannt pendeln zwischen Altstadt und Christkindlmarkt. Foto: Stadt Landshut/Peter Litvai

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen rund um den Landshuter Christkindlmarkt sowie ausführlichere Details zur Anreise findet man auf der Internetseite der Stadt Landshut.

Skip to content